Die Parkbauer vom Motta Naluns

20.02.2017

Die Scuoler Shapecrew sorgt auch im 2017 wieder souverän dafür, dass Snowboarder und Freeskier am Motta Naluns genügend Airtime und verspielte Jibs geniessen können. Einer davon macht dies nun zum zwölften Mal in Folge.

PIC SCUOL  web Scuol  11-01-2014  action  fs  Joerg Angeli  Roland Haschka QParks  66 Scoul  18-02-2015  action fs  Alex Gernhaeuser  Felix Pirker  QParks 92 Scoul  18-02-2015  scenics  Felix Pirker  QParks 6

Der 37-jährige Unterengadiner Curdin Erni ist seit 12 Jahren zuständig für den Shape im Snowpark Scuol. Doch seine Geschichte rund ums Shapen beginnt schon früher. Als Snowboardlehrer und später technischer Leiter der Snowboardschule Scuol wird Curdin erstmals mit dem Bau von Freestyle-Obstacles konfrontiert. „Zu Beginn hatten wir einen einzigen Kicker, der ziemlich amateurhaft geshaped war. Zudem war die Landung gleich breit wie der Kicker. Im Nachhinein betrachtet fast schon kriminell“, meint Curdin lachend.  

„Das Besondere an dem Job ist die Abwechslung, die er mit sich bringt. Wenn du ein Haus baust, hast du einen Plan, der dir sagt, wie das Haus wird. Bei dem Bau eines Snowparks spielen aber viele situative Faktoren eine entscheidende Rolle und fordern so meine Improvisationskünste immer wieder aufs Neue heraus“, so Curdin. Der schwierigste Teil des Jobs ist, laut Curdin, dass man es nie allen recht machen kann, da jeder seine eigene Vorstellung eines Snowparks habe. „Zudem ticken Snowboarder und Freeskier auch unterschiedlich und haben verschiedene Ansprüche.“ Und das Beste am Job? „Wenn zu Saisonstart ein Meter Neuschnee liegt und ich merke, dass der Aufbau reibungslos gelingen wird! Meine Vorfreude steigt dann jeweils ins Unermessliche!“

In der Saison 2016/17 wird Curdin unterstützt von Jan Suchanek und Niklas Harer. Der Slovake und der Deutsche helfen ihm diese Saison erstmals beim Bau von neuen Obstacles und der täglichen Pflege des Parks. Wir haben den drei Jungs für einige Minuten das Shape-Tool aus der Hand genommen und es durch einen Stift ersetzt – in diesen Steckbriefen haben sie – nicht immer ganz ernst – zu all unseren Fragen Stellung genommen. Wer die Shapecrew noch besser kennenlernen möchte, sollte hier weiterlesen. 

Auf die Frage, wie sich Curdin seine Zukunft vorstellt, meint er schmunzelnd: „Ein Ende ist für mich, als Parkdesigner, noch nicht in Sicht. Aber mein Sohn baut schon fleissig Snowparks aus Lego, insofern dürfte ich früher oder später abgelöst werden.“

Verschafft euch hier einen Überblick über die Arbeit der Shapecrew und wählt euer nächstes Obstacle im Snowpark Scuol! Haltet euch auf Facebook auf dem Laufenden über kommende Events und News vom Motta Naluns! 


586475 HEADER SCUOL

Archiv


QParks